Fanny

CHARAKTER:

sensibel, scheu, lieb, verträglich mit anderen Hunden

VIDEO:

BESCHREIBUNG

Fanny wurde uns schwer krank im März von der Gemeinde zum kastrieren gebracht. Wir konnten sie in diesem Zustand nicht zurück auf die Straße setzten. Unser Verdacht auf Leishmaniose hat sich durch den Blutbefund bestätigt. Fanny war sehr schwach und hatte zahlreiche verkrustete Wunden an Nase, Ohren und Beinen. Sie wurde mit Milteforan behandelt und ihr Zustand hat sich daraufhin deutlich verbessert. Nun ist sie stabil und symptomfrei.

Fanny ist eine sehr scheue, sensible und schreckhafte, aber sehr liebe Hündin, die es nicht gewohnt war, unter Menschen zu sein. Sie hat sicher nichts Gutes mit Menschen erlebt. Daher ist sie ihnen gegenüber sehr misstrauisch und braucht Zeit, um Vertrauen zu fassen. Wenn sie Vertrauen hat, lässt sie sich streicheln und fängt dann an, den Kontakt zu genießen. Langsam lernt sie, dass Menschen ihr nichts Böses tun und ihr viel Liebe und Sicherheit geben können. Mit anderen Hunden kommt sie gut aus.

Für Fanny wünschen wir uns hundeerfahrene, ruhige Menschen, die ihr ein sicheres, liebevolles und geborgenes Zuhause geben können und mit ihrer Leishmaniose Erkrankung umgehen können.
Auch eine Patenschaft für Fanny, bis sie ein Zuhause gefunden hat, wäre schön.

Kontakt:
Doris B. Rothfischer
Mobil: 01520-1882817
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Tiere sind alle geimpft, gechipt und haben einen EU-Ausweis. Sie werden altersentsprechend auf Mittelmeerkrankheiten gecheckt. Siehe dazu Info auf unserer Homepage.
Jeder vermittelte Hunde macht Platz für einen jener Hunde, die hungernd und ausgemergelt ihr Dasein fristen müssen.