George

CHARAKTER:

gutmütig, bescheiden, benötigt viel Pflege und Unterstützung, zutraulich,

BESCHREIBUNG

Der traurige Alltag vor Ort brachte George im Oktober 2019 zu uns ins Tierheim. Er wurde mehr tot als lebendig auf der Straße gefunden, lag einfach nur regungslos da. Wahrscheinlich hatte man ihn „entsorgt“, da er alt und krank war. Das viel zu enge Halsband ließ sich nicht öffnen und erst später in der Tierklinik sah man die ganze Tragödie: Unzählige Würmer in den Ohren, um die Augen und in der Wunde, die das eingewachsene Halsband verursacht hatte. Beide Augen waren so entzündet, dass er blind schien. Zudem war er völlig abgemagert. Traumatische Erlebnisse, Verletzungen, Schmerzen und totale Erschöpfung hatten seinen Zustand verursacht.

Diesen Tag hätte George nicht überlebt, hätte man ihn nicht gefunden. Seine Blutwerte waren sehr schlecht, eine Sepsis hatte sich in seinem Körper ausgebreitet und die Nieren arbeiteten nicht richtig. Auf beiden Seiten hatte er an Becken- und Schulterknochen tiefe, bis auf die Knochen entzündete Liegestellen. Eine Woche lang wurde er in der Tierklinik versorgt und beobachtet. Danach konnte er ins Tierheim ziehen. Die meiste Zeit verbrachte er damit, zu schlafen und sich zu erholen.

Seine Überlebenschancen waren nicht gut. Und laut unserem Tierarzt stand es 50:50, dass er es schaffen könnte. Leider hatte ihn nach wenigen Wochen auch noch eine Infektion mit Husten belastet. So war er einige Wochen in einem sehr kritischen Zustand. Aber George war von Anfang an ein Kämpfer. Auch diese Infektion konnte er überwinden. Er fraß mit großem Apettit, trank gut und hatte eine gute Verdauung. Allerdings konnte er weder aufstehen noch laufen, er war so erschöpft und die Muskulatur vollends abgebaut.

George wurde täglich intensiv versorgt, betreut und gepflegt: Wunden behandeln, bürsten, Gymnastik, um die schwachen Muskeln und das Aufstehen zu trainieren, Sonnenbäder, liebevolle Streicheleinheiten und selbstgekochtes Futter.

Der Tag kam, als George mithilfe eines Rollwagens wieder laufen lernte. Jeden Tag machte er kleine Fortschritte und dann geschah das Wunder: George konnte selbständig aufstehen. Und weiter: erst mit Unterstützung, nun alleine, läuft er inzwischen auch einige Schritte. Er versucht es immer wieder und immer länger. Das Leben hat George wieder zurück.

Seit er im Tierheim lebt, genießt er jegliche Zuwendung und die Fürsorge, die er wahrscheinlich noch nie in seinem Leben hatte. Auch sucht er den Kontakt zu anderen Hunden.
Wir sind daher guter Hoffnung, dass unser Senior George eines Tages nach Deutschland ausreisen kann und sich auf einer Pflegestelle mit intensiver Betreuung weiter erholen und entwickeln kann.
Wenn der Tierarzt uns grünes Licht gibt, wünschen wir uns für ihn Menschen, die ihm viel Zuwendung, Pflege und das erforderliche Training mit eventl. Physiotherapie auf einer Pflegestelle geben können. Damit er noch schöne Jahre in seinem Leben haben kann.

Kontakt:
Doris B. Rothfischer
Tel. 01520-1882817
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!